Badminton Pressearchiv

Rundblick Kall, 23.03.2012

Dreimal auf dem Treppchen: Kaller Badminton-Nachwuchs mit beeindruckender Leistung

 Mit hervorragenden Ergebnissen beendeten die drei Badminton-Juniorenmannschaften des TV 1908 Kall die Spielzeit 2011/2012. Zweimal Staffelsieger und ein Vizemeistertitel – so lautet die eindrucksvolle Bilanz.

Bei der Mini-Mannschaft U13 waren die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Titelverteidigung zum Saisonstart ziemlich ungünstig. Immerhin musste das Team auf die drei stärksten Spieler des Vorjahres verzichten, die aufgrund Erreichens des zulässigen Höchstalters nicht mehr in dieser, sondern in der übergeordneten Klasse U15 spielen mussten. Ein Handicap, das die junge Mannschaft aber scheinbar‘ keineswegs belasten konnte. Mit großem Ehrgeiz, diszipliniertem Spiel und einer beeindruckenden Teamleistung gewannen die jüngsten Federballjäger des TV Kall Spiel um Spiel. Am vorletzten Spieltag wurde dann beim 5:1-Heimsieg gegen Verfolger Stolberg vorzeitig die Meisterschaft entschieden.

Lediglich in der allerletzten Begegnung und ausgerechnet beim noch sieglosen Tabellenletzten Eschweiler wackelte der Titelverteidiger kurzzeitig. Doch mit beherztem Einsatz gelang es, einen 1:2- Rückstand aufzuholen und das Spiel mit 4:2 doch noch für sich zu entscheiden. Damit konnte der Titel ohne Punktverlust und einem deutlichem 6-Zähler-Vorsprung wieder in die Eifel geholt werden.

Kaum weniger imposant verlief die Saison für die neu formierte Mini-Mannschaft U15. Nicht zuletzt aufgrund der auf Ranglisten-und anderen Turnieren gewonnenen Erfahrung der meisten Spieler galt das Team von Beginn an zum engen Favoritenkreis. Schnell mussten die größten Konkurrenten aus Heimerz-heim und Brühl erkennen, dass ein Vorbeikommen am Kaller Nachwuchs nur schwer möglich sein werde. Mit häufig wechselnden Konstellationen und einer kontinuierlich guten Spielweise gelang dem von Iris Schröder betreuten Team mit neun Siegen und einem Unentschieden bei einem respektablen 5-Punkte-Vorsrung letztendlich verdientermaßen der erhoffte Staffelsieg.

In der stark besetzten Jugendlandesliga deutete von Saisonbeginn an alles auf einen Dreikampf zwischen dem Pulheimer SC, dem BC Wachtberg und dem TV Kall hin. All diese Mannschaften verfügen über ein außergewöhnlich starkes Spielerpotential sowie hervorragende Trainingsvoraussetzungen. Nach jeweils einem Remis gegen die unmittelbaren Ligakonkurrenten sowie drei Siegen gegen die übrigen Vereine lag das Team von Daniel Krannich zum Ende der Hinrunde nur einen Zähler hinter Pulheim auf Rang Zwei. Nach der überraschenden Heimniederlage Pulheims gegen den Tabellendritten Wachtberg schien für den TV Kall sogar der Staffelsieg möglich.

Eine allgemein desolate Leistung beim 2:6 in Pulheim ließ jedoch alle Hoffnungen schwinden. Selbst mit einem verdienten Sieg gegen Wachtberg ließ sich der Traum vom „Kaller Hattrick“ nicht erfüllen. Doch angesichts der starken Konkurrenz ist auch die Vizemeisterschaft als beachtlicher Erfolg zu werten.

Im Rahmen einer kleinen feierlichen Zeremonie in der Sporthalle des Kaller Berufskollegs durften die Trainer ihren Schützlingen die Pokale als Lohn für ihre anerkennenswerte Leistung überreichen.

Presseveröffentlichung aus: Rundblick Kall
vom: 23.03.2012
Autor: ML
Print Friendly, PDF & Email