Badminton Pressearchiv

Badminton-Rundschau 08/2013

Spannende Spiele, bis in die Haarspitzen motivierte Wettkampfteilnehmer und eine hervorragende Stimmung — so lässt sich mit wenigen Worten und dennoch zutreffend der Eifel-Kapp 2013 charakterisieren.

Bereits zum fünften Mal veranstaltete die Badmintonabteilung des TV 1908 Kall am 9. Juni ihr mittlerweile schon traditionelles Doppelturnier, das in diesem Jahr eine Premiere erlebte. Erstmalig fanden sämtliche Doppelkonkurrenzen in zwei Leistungsklassen zeitgleich statt. Mit insgesamt 74 Spielerinnen und Spielern aus 19 Vereinen feierte das Turnier zudem einen neuen Teilnehmerrekord.

Insbesondere im A-Feld, das für Bezirksklasse- und Bezirksligaspieler ausgeschrieben war, konnten auf recht hohem Niveau zahlreiche fantastische Spielzüge beobachtet und mit Beifall bedacht werden. Im Damen-Doppel siegten letztendlich Sigrid Kücken vom TSC Euskirchen und Iris Schröder vom TV Kall als einzig ungeschlagenes Team in die¬ser Kategorie. Auf den weiteren Plätzen folgten Laura Gorges/Marianne Schütte (TV Kall) sowie Anja Buschbach und Alice Schmitz (TC Kreuzau). Rang vier belegten Jenny Naeven/Andrea Willems (BRC Eschweiler).

Im Herren-Doppel dominierten Daniel Krannich und Werner Klinkhammer. Ohne Satzverlust sicherte sich das Gastgeber-Duo den Titel und verwies Michael Heinen (TV Kall)/Michael Mey (VfL Kommern) sowie Achim Maus/Stefan Willems aus Eschweiler auf die weiteren Plätze. Den Mixed-Wettbewerb gewannen Thomas Strohmeyer und Sigrid Kücken (TSC Euskirchen) durch einen relativ deutlichen Finalsieg gegen Daniel Krannich und Karina Braun vom TV Kall. Den drit¬ten Rang belegten Achim Maus und Jenny Naeven (BRC Eschweiler).

Geringer als erwartet erwies sich die Leistungsdifferenz der im B-Feld angetretenen Paarungen. Zwischen den Kreisligisten und einigen Hobbyspielern gab es hinsichtlich der Spielstärke kaum einen Unterschied. So siegten im Damen-Doppel die Hobbyspielerinnen Alina Kopp (SV Nörvenich) und Christa Kurth (BT Embken) vor den kreisligaerfahrenen Spielerinnen Karina Braun/Dorothee Lennartz vom BC Smashing Dahlem. Platz drei belegten Kim Mainz/Petra Nepomuck (TC Kreuzau).

Wie schon im A-Feld ging der Siegerpokal bei den Herren an ein Doppel des Turnierausrichters. Michael Gerber und Luca Heckmüller setzten sich im Finale knapp gegen ihre Kontrahenten und zweifachen Eifel-Kapp-Gewinner Torsten Drach und Gerd Schmitz vom VfL Kommern durch. Norbert Schröder und Sohn Alexander Schröder (ASG Elsdorf) sicherten sich den dritten Platz.

Für Alina Kopp endete der Turniertag mit einem Doppelerfolg. Nach ihrem Sieg in der Damen-Konkurrenz verteidigte die talentierte Nörvenicherin auch ihren Titel im Mixed-Wettbewerb. An der Seite ihres neuen Spielpartners und Vereinskameraden Wolfgang Müllenmeister behauptete sich die junge Spielerin sogar im Finale gegen die Geschwister Luca und Lati Heckmüller (TV Kall), die auch zum engen Favoritenkreis gehörten. Rang drei ging mit Jürgen Weyer und Maria Zamlinski ebenfalls an ein Team des SV Nörvenich.

„Bereits eine Woche vor dem offiziellen Meldeschluss und 14 Tage vor dem Turnier waren alle Startplätze vergeben. Mit dieser enormen Teilnehmerzahl haben wir auch das Limit unserer Kapazitäten erreicht. Wir freuen uns sehr, dass der ‚Eifel-Kapp‘ in nur wenigen Jahren einen derart hohen Zulauf erhalten hat“, resümierte Kalls Abteilungsleiterin Iris Schröder.

Print Friendly, PDF & Email